Einschneidende Verbesserungen ohne bleibende Einschnitte in die Natur.

Erdgastransportleitungen haben gegenüber allen anderen Arten des Energietransportes einige wesentliche Vorteile.

Ist die Leitung einmal fertig, erfolgt der Transport unterirdisch, unsichtbar, lautlos, sicher und ohne spürbare Beeinträchtigung des Lebens von Mensch, Tier oder Pflanzen. Gasleitungen beeinträchtigen das Natur- und Landschaftsbild so gut wie nicht. Nach Abschluss der Bauarbeiten sind die von uns rekultivierten Flächen über der Trasse wieder für Landwirtschaft, Erholung etc. nutzbar.

Da der gesamte Transport unterirdisch stattfindet, ist er außerdem extrem sicher. Die sonst üblichen Transportrisiken und Verkehrsbeeinträchtigungen auf der Straße entfallen. Und: Transportfahrzeuge, die nicht benötigt werden erzeugen auch keine Emissionen.

Was schön war, soll besser werden.

Wo Bauarbeiten notwendig sind, definiert die Bestandsaufnahme des Ist-Zustandes die Anforderungen an die nach Abschluss der Bauarbeiten beginnenden Renaturierungs- bzw. Rekultivierungs­maßnahmen. Der ausgehobene Oberboden wird getrennt und später in der richtigen Reihenfolge wieder eingebracht. Wo der Einsatz schwerer Geräte den Boden verdichtet hat, lockern wir ihn wieder auf.

Besondere Aufmerksamkeit erfordern drainierte Flächen in der Landwirtschaft. Die Drainage wird unter Hinzuziehung von Sachverständigen erfasst. Soweit Teile der Drainage beim Bau der Leitung zu entfernen sind, werden diese anschließend sachgerecht wiederhergestellt.

Diese Sorgfalt garantiert, dass Landwirte die Fläche über der Trasse nach Abschluss der Bauarbeiten wie gewohnt bewirtschaften können. Bei Naturflächen siedeln sich Pflanzen und Tiere wieder auf und in vertrautem Boden an.

Sehen heißt vertrauen.

Dass uns eine intakte Natur genauso wichtig ist, wie eine intakte Gasleitung beweisen Gebiete früherer Baumaßnahmen, die bereits wieder renaturiert bzw. rekultiviert sind. Zwei Projekte, bei denen wir uns der Umwelt angepasst und die Natur intakt gehalten haben finden Sie hier:

Verdichter in Ochtrup

Vogelschutzgebiet Rhysumer Nacken


Renaturierte Landschaft